Flaggenturm

Der Flaggenturm im Volkmund seiner Form wegen auch "Kaffeemühlchen" genannt, wurde 1854 auf der Kuppel des Fuchsmantels südwestlich Bad Dürkheims erbaut. Möglich machten dies Spenden der Bürger der Stadt, die mit diesem Bauwerk im damals aufstrebenden Solbad eine Attraktion schaffen wollten.

Der Platz war gut gewählt. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein herrlicher Blick über die Rheinebene und den Pfälzer Wald mit Limburg und Bismarckturm. Auch heute noch ist der Flaggenturm an schönen Tagen Anziehungspunkt für viele Besucher.

Der zweigeschossige polygonale Bau im neugotischen Stil besitzt einen achtseitigen Grundriss. Die offene Kuppelhalle im Erdgeschoß hat Sandsteinbänke und vier Spitzbogenfenster, die früher farbig verglast waren und Frühling, Sommer, Herbst und Winter symbolisierten. Über eine schmale außenlaufende Sandsteintreppe gelangt man zur umlaufenden Außenplattform. Sie ist mit Zinnen umgeben und der Öffentlichkeit zugänglich. Im abgesetzten schlankeren Turmteil führt eine Spindeltreppe zur oberen Plattform mit dem Fahnenmast.

Der Flaggenturm wurde lange Jahre vom Drachenfels-Club, dann durch die Stadt betreut und ging Anfang 2002 in den Besitz des Drachenfels-Clubs über. Im Sommer 2004 konnte mit einem stimmungsvollen Geburtstagsfest das hundertfünfzigjährige Bestehen des "Kaffeemühlchens" gefeiert werden.

Ins rechte Licht gerückt wurde der Flaggenturm dann im Jahr 2011. Eine Stromleitung von der Seebacher Straße bis zum Fuchsmantel wurde verlegt. Wurde der erste Abschnitt bis zum Krähhöhlenweg noch von den Stadtwerken übernommen, war es ab da die Arbeit zahlreicher ehrenamtlicher Helfer, die restlichen 370 Meter Kabel zu verlegen. Nach Aussage von Egon Schmitt wurden mehr als 350 Arbeitsstunden geleistet, 380 Kubikmeter feste Masse und Sand bewegt. Spenden in Höhe von 15.000,00 € und die ehrenamtliche Tätigkeit machen es möglich, dass der Turm heute auch bei Dunkelheit "erstrahlt". Auch ist es Spendern zu verdanken, dass die vier Turmfenster wieder wie einst die Vier Jahreszeiten zeigen.

Im Mai 2014 wurde der Flaggenturm 160 Jahre alt und an die 500 Gäste kamen bei bestem Wetter um mit dem Drachenfelsclub zu feiern.

Eine weitere Rastmöglichkeit bietet seit 2015 der Nachbau der Esslinger Bank. 1929 vom Verein zur Erinnerung an den drei Jahre zuvor verstorbenen Jakob Esslinger (Dürkheimer Bürger, zuletzt Oberkirchenrat in Speyer) errichtet, wurde sie im Krieg vermutlich zerschlagen. Als dem Verein eine großzügige Spende angeboten wurde für ein konkretes Projekt, fiel dem Vorsitzenden Egon Schmitt die Ruhebank ein, die auf einem Foto im Bildband des früheren DFC-Vorsitzenden Adolf Krapp übermittelt ist.

 

 

Blick auf Flaggenturm bei Gewitter

 

Bildergalerie vom Flaggenturm

 

Baudenkmäler

Arbeitseinsätze

Hier waren wir im Einsatz... 

Bei unseren Arbeitseinsätzen haben wir neben der Arbeit auch immer viel Spaß. Möchten Sie sich ebenfalls einbringen für unser schönes Bad Dürkheim? Interessierte Helfer können sich jederzeit bei unserer Geschäftsstelle unter

Tel: 06322-9588300

oder Email: info(at)drachenfelsclub.de

melden und in die Helferliste für Arbeitseinsätze, Feste usw. aufnehmen lassen!


Schon an dieser Stelle vielen Dank für die Unterstützung!

Mitgliedschaft

Der Mitgliedsbeitrag im Verein kostet pro Jahr nur 15,00 € pro Person.

Beantragen Sie jetzt einfach Ihre Mitgliedschaft.

Mitglied werden